alpenchaletbock.png

Vor langer Zeit, als auch ich noch nicht geboren war, war das heutige Örtchen Gaschurn wiederholt von Lawinenkatastrophen, Schäden durch Hochwasser und vielen weiteren Naturkatastrophen betroffen. Lange arbeiteten meine Vorfahren an dem Wiederaufbau und der Sicherheit der Gemeinde. Heute konnten diese Naturgefahren durch Lawinen- und Wildbachverengungen sehr gemildert - fast ausgeschlossen werden.

Für eine lange Zeit wurde Gaschurn von den Habsburgern regiert und gehörte abwechselnd zu Österreich und zu Bayern. Zum österreichischen Bundesland Vorarlberg gehört Gaschurn seit der Gründung des Landes 1861.

Ab Mitte des 19.Jahrhunderts, so erzählte mir mein Großvater, kam der Sommertourismus auf und in den 1890er Jahren wurde der Vorarlberger Verschönerungsverein gegründet, bei dem auch er ein Mitglied war. Und so bauten sie im Laufe der Zeit mehrere Alpenvereinshütten, wie das Madlenerhaus, die Tübinger Hütte und die Heilbronner Hütte. Um 1910 wurde mit dem Straßenbau von Schruns nach Partenen begonnen.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden hierzulande die Wasserwerke zur Erschließung der Energieversorgung gegründet. Die Wasserkraftnutzung wurde durch den Silvettra-Stausee, den Stausee Kops und die vielen weiteren Seen bedeutend ausgebaut und sorgt noch heute für die Nutzung erneuerbarer Energien.

Dies alles geschah in der Nachkriegszeit. Ich erinnere mich noch an die Zeit der französischen Besatzung. Sie hielt an bis in die 1950er Jahre.

Als sie beendet war, wurde der frühere Bauhilfsweg zur Bielerhöhe, die 2071 m über Adria liegt, als Silvretta-Hochalpenstraße dem Touristenverkehr geöffnet und ab 1961 weiter ausgebaut. Seit 1963 verfügt Gaschurn über eine Umfahrungsstraße.

Zeitgleich begannen wir mit der umfangreichen Erschließung für den Wintersport.

Doch Gaschurn ist heute nicht nur für die Wintersportler interessant. Ein Wanderwegnetz, das über 250km lang ist, und zahlreiche Mountainbike-Strecken und Freizeitaktivitäten für Klein und Groß lassen die Herzen der Urlauber höherschlagen.

Aktivität bei Tage, reges Leben bei Nacht: Der Dorfkern in Gaschurn beeindruckt nicht nur durch die traditionellen Montafonerhäuser, von deren Entstehung ich Euch bereits erzählte, sondern auch durch bekannte Lokale in unmittelbarer Nähe – beliebt bei allen in Feierlaune.

Das Alpenchalet Montafon, viele nennen es auch Ferienhaus Montafon, befindet sich direkt am Ortseingang und zentral gelegen zur neuen Mountainbeach Anlage in Gaschurn.

Gerne könnt Ihr Euch für Euren Aufenthalt im Montafon ein paar Tipps bei mir abholen!

In meinem Blog erzähle ich Euch regelmässig ein paar neue Highlights in der Region.

rss_edited.png

Ich bin´s, Opa Josl

Wunschtermin: Hier anfragen!

checkin.jpg

Die Geschichte zum Montafon

Gaschurn im Herzen der Berge...