alpenchaletbock.png

In den 1960er Jahren starteten wir mit der Erschließung für den Wintersport: 1967 wurde die Versettlabahn fertiggestellt, ab 1972 bestand die Verbindung der Skigebiete Versettla und Garfrescha zum Großraumgebiet Silvretta Nova. Dieses Skigebiet werdet ihr heute unter dem Namen Silvretta Montafon kennen. Es hat inzwischen rund 40 Liftanlagen.

Anfang der 1980er Jahre überflügelte erstmals der Wintertourismus den Sommertourismus, was bis heute unverändert blieb.

Das Skigebiet war durch die Österreichischen Alpinen Skimeisterschaften 1947 und die Goldschlüsselrennen (Ski-Weltcup) der 1960er/70er national und international bekannt geworden. Zugleich verändert sich das Siedlungsbild durch den Bau von Hotels, Gasthöfen, Pensionen und anderen Fremdenverkehrseinrichtungen. Ich spürte, dass auch ich meinen Teil hierzu beitragen wollte… Aber dazu später mehr!

Die Silvretta Montafon entstand 2008 aus den Skigebieten Silvettra Nova und gehört heute zu den 10 größten Wintersportgebieten Österreichs. Bis zu 900 Mitarbeiter werden hier während der Wintersaison mit der Bergbahn, den Skischulen, den Intersport Shops, sowie vielen Gastronomiebetrieben beschäftigt.

Ihr fragt Euch bestimmt, wieso ich euch so viel von der Versettla Bahn und die Entstehung des Silvettra Montafon erzähle! Ganz einfach: Die Versettla Bahn liegt nur wenige hundert Meter von unseren Alpenchalets entfernt. Sie bringt uns in wenigen Minuten zum Bergrestaurant Nova Stoba bis auf 2.000 m. Hier erfreuen sich besonders die Familien, die Genussskifahrer und die Carver an den breiten sonnigen Pisten. Ziel vieler Pistencracks und Variantenfahrer sind die Buckelpisten der Silvretta Montafon und die vielen gesicherten Tiefschneevarianten und Runs in Liftnähe.

2011 wurde auch die lang ersehnte Verbindung zum Hochjoch hergestellt. Von St. Gallenkirch geht es mit der Grasjoch Bahn und weiter mit der Hochalpila Bahn in das Skigebiet oberhalb von Schruns. Hier werden uns nicht nur schöne breite Pisten geboten, sondern auch die, über die Grenzen des Montafons hinaus bekannten Tiefschneereviere am Sennighang, Tanzböda und Bärenalpe.

Ganz neu allerdings ist die Talabfahrt in Gaschurn und wurde zum Winter 2020/21 eröffnet. Die bisher als Skiroute vorhandene Abfahrt, wird zur beschneiten, durchgängig präparierten Piste beschlossen. Die Abfahrt geht genau gegenüber unserer Alpenchalets abwärts.

Die Skiregion Montafon-Brandnertal bietet mit Gargellen, Golm, Bielerhöhe, dem Brandnertal und dem Kristberg weitere interessante Skigebiete.

Wunschtermin: Hier anfragen!

checkin.jpg

Die Entstehung des Skigebiets

Silvretta Montafon