Der Montafoner „Sura Kees“ – Tradition, die man schmecken kann

Der sogenannte


ist eine regionale Spezialität in unserem aufregenden Montafon. Den Sauerkäse kennt und hier wirklich Jedermann und ein Jeder weiß ihn in seiner Tradition auch zu schätzen. Schon seit dem 12. Jahrhundert wird der Käse im Montafon und damals auch noch anderenorts hergestellt. Seitdem wurde das Rezept nur leicht verändert.


Zu Ehren der Tradition wird für Touristen und Neugierige sogar etwas ganz Besonderes geboten: Eine unglaubliche Wanderung mit einzigartigem Bergpanorama und spannendem Einblick in die Geschichte Montafons. Die kulinarische Wanderung zur Alpe Nova ist buchbar beim Montafoner Tourismusverband und beinhaltet sogar einen Wanderführer, der Euch während einer ca. 3-stündigen Wanderung bis zur Alpe Nova Hütte bringt. Hier lassen Euch die Gastwirte in Ihre Tradition eintauchen und geben Euch die Möglichkeit die Herstellung des Sauerkäse hautnah mitzuerleben.


Das grundlegende Verfahren bei der Herstellung ist selbst über die vielen Jahrhunderte in den größten Teilen gleichgeblieben. Oben auf der Alpe Nova wird der Käse immer noch traditionell handwerklich hergestellt. Hierfür wird zuerst die Milch gefiltert. Diese wird dann für ein bis zwei Tage in hölzernen Behältern, die auch als Brenten bezeichnet werden, gereift bis sich der Rahm absetzt. Der Rahm wird dann, um so wenig Abfallprodukte wie möglich zu produzieren, zu Butter oder Butterschmalz weiterverarbeitet. Die übriggebliebene Magermilch wird nun gesäuert und erwärmt. Hierdurch entsteht eine Abtrennung des Käsebruchs, auch Palma genannt. Dieser steigt an die Oberfläche. Der Käsebruch wird in den Käsker befüllt, wo die überflüssige Molke ablaufen kann. Der Laib wird mit Salz eingerieben und anschließend im Keller verstaut, wo er reifen kann. Hierbei bildet der Käse eine sogenannte Muffna, was die glasige, speckige Rinde des Käses ist.


Der Besuch auf der Alpe Nova lohnt sich aber nicht allein, um die netten Gastgeber und die Herstellung des Käses kennenzulernen, sondern man kann nach dem Anstieg, der wunderschöne Blicke auf die Landschaft bietet, auch den eigens hergestellten Käse verkosten.

Der berühmte „Sura Kees“ ist übrigens mit seinen 1-10 Prozent Fettgehalt ein Magerkäse und dadurch besonders beliebt bei jungen Menschen und bei denen, die aktiv auf eine gesunde Ernährung achten.

Der Sauerkäse schmeckt frisch-würzig und mit zunehmender Reife sogar leicht pikant immer mit einer salzigen Note. Er ist servierbar als Brotaufstrich oder sogar als Füllung in verschiedenen Gerichten, zum Beispiel im Cordon Bleu.

Der Sura Kees wird meist jedoch mit Essig, Öl und Zwiebeln serviert, pur auf Schwarzbrot oder auch zu Kartoffeln serviert.

Eine weitere Besonderheit an dem Käse aus Montafon ist sein leichter bis stärkerer säuerlicher Geruch.

Alljährlich findet sogar ein großes Fest, der Montafoner Buratag, in Schruns statt, bei welchem die verschiedenen Alpen-Sauerkäse prämiert werden. Zahlreiche Verkaufsstände mit regionalem Gut, wie Holzarbeiten, Honig, Schnäpse und Würste, laden hier zum Verweilen ein. Auch den ganz besonderen Käse kann man hier erwerben!

75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen