Deine Ausrüstung für eine Tageswanderung im Montafon

Ob die geplante Tageswanderung ein voller Erfolg oder doch eher mäßig wird, ist nicht nur von Route und Wetter abhängig, sondern ebenso sehr von der richtigen Wanderausrüstung und Bekleidung. Hierzu haben wir Euch ein paar nützliche Tipps herausgesucht.


Am Wichtigsten ist ein festes und bequemes Schuhwerk. Achtet beim Kauf unbedingt darauf, dass Eure Wanderschuhe eine gute Qualität haben und auch darauf, dass der Schuh ein gutes Profil aufweist und über den Knöchel reicht. Das ist sehr wichtig, damit das Risiko auszurutschen oder umzuknicken minimiert wird. Sollte dies nicht der Fall sein, werdet Ihr bei unebeneren Wegen schon nach wenigen Kilometern die schmerzenden Füße spüren. Wir empfehlen, die Wanderschuhe, bevor sie für anspruchsvollere Touren genutzt werden, erst einmal auf einfachem Boden einzulaufen. Achtet zusätzlich darauf nur tatsächlich abgenutzte Schuhe zu imprägnieren. Natürlich schützt die Imprägnierung vor Wasser, schränkt jedoch auch die Atmungsaktivität des Schuhs durchaus ein.


Investiert, je nach Länge oder Intensität der geplanten Wanderung, bestenfalls auch in nahtlose Wandersocken. Auch das werden Euch Eure Füße schnell danken. Weiterhin solltest du ein Funktionsshirt und eine Wanderhose tragen. Je nach Wetterlage empfehlen wir entweder eine Zip-Off-Hose oder möglicherweise eine gefütterte Wanderhose.


Wichtig ist es auch, vor Aufbruch die Wetterlage zu checken und gegebenenfalls die Bekleidung noch einmal anzupassen. Je nach Saison sollten eine Softshelljacke, eine Hardshelljacke oder eine Fleecejacke auf keinen Fall bei Eurer Wanderung fehlen. An kälteren Tagen haben sich auch Mütze und Handschuhe schon als sehr nützlich erwiesen. An wärmeren Tagen solltet Ihr unbedingt an eine Kappe und Sonnenschutz denken.


In Eurem 20 – 35 L Rucksack sollten bei Eurer Wanderung immer ein mini Erste-Hilfe-Set, ein funktionstüchtiges Mobiltelefon mit GPS, Karten, Bargeld, Eure Ausweise, eine Trinkflasche mit ausreichend Wasser, Proviant, ein Taschenmesser, Toilettenpapier oder Taschentücher und ein kleiner Müllbeutel auffindbar sein.


Solltet ihr noch Platz in Eurem Wanderrucksack haben, ist auch die Mitnahme einer Kamera oder eines Fernglases sehr nützlich, um die umliegenden Weiten zu bestaunen und nach dem Urlaub noch in der Hand halten zu können.


Hilfe bei der Auswahl der Wanderwege und Routen bekommt Ihr beim Tourismusverband Montafon. Wir haben Euch hier (https://www.alpenchalet-montafon.at/post/wanderwege-in-gaschurn-im-montafon) schon einmal eine kleine Inspiration gegeben.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen